Bis(s) zum Ende der Nacht: Breaking Dawn

Das Hörbuch Bis(s) zum Ende der Nacht ist das vierte und damit letzte Hörbuch der Vampirstory um Edward Cullen und Bella Swan von Stephenie Meyer. Gelesen wird es von Ulrike Grote.

Edward und Bella wollen heiraten. Die Hochzeitsvorbereitungen laufen, doch Bella macht sich Sorgen um ihren besten Freund Jacob, der ein Werwolf ist und auch in Bella verliebt ist. Jacob ist bei der Nachricht von der Hochzeit in den Wald gelaufen und seitdem nicht mehr wieder gekommen. Zur Hochzeitsfeier jedoch kommt er und so wird es eine tolle Feier. Bella und Edward ziehen sich für die Flitterwochen auf eine einsame Insel zurück, wo sie auch das erste Mal miteinander schlafen. Edwart tut Bella dabei jedoch weh, sodass er sich weigert noch einmal mit ihr zu schlafen. Bella geht es jedoch nicht gut. Sie merkt, dass sie schwanger ist, obwohl das sonst niemand für möglich gehalten hat, weil Edward ein Vampir ist und Bella ein Mensch. Die beiden beeilen sich schnell zurück in das Haus der Cullens zu kommen. Edward will, dass das Kind abgetrieben wird, doch Bella möchte es behalten. Rosalie, Edwards Schwester, steht hinter Bella und beschützt sie.

Jacob unterdessen erfährt von dem Abbruch der Flitterwochen und glaubt, Edward hätte sie in einen Vampir verwandelt, was ein Verstoß gegen die Regeln wäre und Jacob und seiner Bande das Recht gäbe die Cullens anzugreifen. Er geht zum Haus der Cullens und findet dort Bella sehr geschwächt von der Schwangerschaft vor. Jacob berichtet seinem Rudel davon, die alle dafür sind das Kind zu töten. Jacob jedoch möchte keinen Kampf und geht mit seinem Freund Seth und dessen Schwester Leah weg. Sie wollen Bella beschützen und notfalls auch gegen ihre Freunde kämpfen.

Bei der Geburt stirbt Bella und sie kann nur gerettet werden, wenn sie zum Vampir wird. Jacob hasst im ersten Moment das Baby Renesmee, doch verliebt sich wenige Augenblicke später in sie. Sie sind nun Seelenverwandte.

Bella ist erfolgreich verwandelt worden und muss sich erst einmal an den neuen Zustand gewöhnen, was ihr aber erstaunlich leicht fällt. Renesmee hat die Gabe durch Berührungen Bilder aus ihrem Kopf in einen anderen Kopf zu geben. Bella geht mit dem Kind zu ihrem Vater, wird dabei aber von einem Vampir gesehen, die denkt, Edward habe ein Baby verwandelt, was verboten ist. Sie sagt den Volturis bescheid, die für solche Vergehen zuständig sind und sich zum Besuch anmelden.

Die Werwölfe haben sich besonders durch Jacobs Liebe zu Renesmee wieder vertragen und wollen nun mithelfen gegen die Volturis zu kämpfen. Die Cullens geben verschiedenen befreundeten Familien Bescheid, dass sie Hilfe brauchen. Sie bereiten sich auf einen Kampf vor. Wenn sie den Volturis zeigen können, dass Renesmee ein natürliches Kind ist, wäre kein Kampf nötig.

Sie schaffen es den Volturis zu beweisen, dass es eine natürliche Geburt war. Die Volturis sehen Renesmee jedoch trotzdem als Bedrohung und wollen kämpfen. Bella ist in der Lage ein Schutzschild zu erzeugen und schützt so ihre Freunde. Jasper und Alice haben einen jungen Mann gefunden, der wie Renesmee ein Halbmensch-Halbvampir ist. Die Volturis lassen nun die Cullens in Ruhe und gehen und die Familie kann glücklich weiterleben.