Das Parfum. Die Geschichte eines Mörders

Das Buch spielt im 18. Jahrhundert in Frankreich. In der Stadt Grasse wird ein junger Mann auf den Balkon des Rathauses gebracht. Er soll auf dem Marktplatz hingerichtet werden, denn er ist ein mehrfacher Mörder. Dann schaltet das Buch erstmal ein Paar Jahre zurück. Eine Fischhändlerin bringt unter einem Verkauftstisch einen Jungen zur Welt. Doch sie will das Kind nicht und lässt es einfach nackt im Müll liegen. Sie denkt er sei eine „Halb“- oder Totgeburt, denn sie hat schon mehrere Kinder auf diese Art verloren. Doch durch den Gestank fängt das Baby an zu schreien und die Marktbesucher entdecken das Kind. Die Mutter versucht zu entkommen, schafft es aber nicht. Sie wird wegen versuchten Kindesmord zum Tode durch erhängen verurteilt und hingerichtet. Das Kind bekommt den Namen Jean-Baptiste Grenouille und wird ins Heim gebracht. Madame Gaillard nimmt Pflegekinder gegen Bezahlung auf. Das Baby schnappt sich dann einen Finger von einem Heimjungen riechen daran. Die Kindern im Heim wollen das Baby mit einer Decke ersticken. Wieder schreit es laut und Madame Gaillard rettet ihn. Er wird älter und entdeckt die Welt über seinen Geruchssinn. Er kann sogar Düfte aus größerer Entfernung. Doch dann verkauft mit dreizehn Jahren Madame Gaillard den Jungen an den brutalen Gerber Grimal. Doch dann wird sie überfallen und ermordet. Grenouille arbeitet bei einem Gerbereibetriebs und darf dann die Ware in die Stadt bringen. In Paris steigt ihm der Duft eines Mädchens in die Nase. Grenouille verfolgt das Mädchen und hält ihr den Mund zu, weil sie schreien will, dabei erstickt er sie. Er zieht sie aus und merkt, dass der Duft verschwunden ist. Pelissier bringt ein neues Parfum auf den Markt und Giuseppe soll auch einen neuen Duft kreieren. Er hat ein Fläschchen der Konkurenz und versucht es zu analisieren, doch das klappt nicht. Da kommt Grenouille, der Baldini eine Ladung Leder bringt. Er schafft es den Duft zu analysieren und kreiert sogar ein besseres Parfum. Jetzt will er bei Baldini in die Lehre gehen, doch der will das erst nicht. Erst am nächsten Tag zahlt er Grimal für Grenouille eine Ablösung von 50 Francs. Grimal stirbt etwas später, da er stolpert und in die Seine fällt. Grenouille hilft Baldinis zu neuen Parfumkreationen. Außerdem versucht er mit Destillation von Glas, Kupfer oder Baldinis Katze Düfte zu destillieren. Doch das klappt nicht. dann wird er krank. Grenouille bekommt den Gesellenbrief und zieht nach Süden. Das haus von Baldini stürzt in der Nacht ein und begräbt Baldini und alles was er besitzt in der Seine. Grenouille zieht in eine Höhle, zieht dann weiter nach Grasse. Auf dem Weg riecht er den Duft eines Mädchens, der genauso gut riecht, wie das damalige Mädchen, was er erstickte. Das Mädchen heisst Laure und Grenouille folgt ihr nach Haus. Er wird Geselle bei der Witwe Arnulfi und ihres Gesellen Dominique Druot. Grenouille lernt Enfleurage. Er will auf jedenfall Methoden entwickeln um den Duft von Laure zu konservieren. Er erschlägt zwölf Mädchen um aus ihren Düften zwölf Essenzen zugewinnen. Es soll das perfekte Perfüm werden. Die Mädchen werden später nackt aufgefunden. Die Ausgangssperre hindert ihn nicht am töten. Ein Bischof soll den Mörder exkommunizierent. Doch dann wird ein schuldiger gefunden, doch Laures Vater glaubt nicht, dass es der Mörder ist, sondern dass er ein Jungfrauensammler ist. Seine schöne Laure würde dem noch ins einer Sammlung fehlen. Laures Vater will sie vermählen und so lange in ein Kloster bringen. Grenouille verfolgt beide. Er findes den Aufenthaltsort herraus. Als er das schlafende Mädchen töten will, wacht sie auf und lässt sich ohne sich zu wehren töten. Jetzt hat er die 13. Essenz. Doch dann wird er gefangen genommen. Unter folter gesteht er, dass er die Mädchen gebraucht habe. Er soll hingerichtet werden auf eine brutale Art. Doch die Exekution findet nicht statt. Sein Parfüm ist fertig und damit kann er die Sympathie und Liebe der Leute gewinnen. Sie ziehen sich alle aus, feiern Orgien zu Füßen von Grenouille. Grenouille denkt an das erste tote Mädchen, weint und geht am nächsten tag aus der Stadt. Dominique Druot wird als Mörder hingerichtet, er gestand unter Folter. In seinem Schuppen fand man die Kleider und Haare der getöteten Mädchen. Grenouille geht auf den Markt von Paris und übergißt die Ärmsten der Armen die ihn dann stürzen und aufessen.

Ende