Die romantischen Liebesgeschichten der Familie Stanislaski gehen weiter. Hier folgt nun der Band 4 der Reihe von Nora Roberts „Heißkalte Sehnsucht“.

 

In diesem Buch dreht sich alles um den Sohn Alexej der Stanislaskis. Dieser ist Detective und sehnt sich nach der wahren Liebe. Er hat schon viele Frauen gehabt, aber die wirklich richtige war noch nie dabei gewesen. Auch fällt es ihm immer schwerer die Lasten und schrecklichen Erlebnisse, die er in seinem Job jeden Tag sieht, zu ertragen. Bisher hat er noch nie eine Frau gehabt, mit der er diese Ereignisse teilen hätte können, um ihm selbst ein wenig von der Last zu nehmen. Daher war bisher immer eine Kluft zwischen ihm und den Frauen gewesen, die Kluft der Arbeit. Auch kamen viele seiner Liebschaften allgemein nicht mit seiner Arbeit klar und hatten zu große Angst um ihn, wenn er arbeiten war. Doch von diesen ganzen Problemen lässt sich Alexej nicht unterkriegen, er macht weiter, gibt alles in seinem Job und sucht weiter nach der Liebe und nach der richtigen Frau. Bis diese ihm eines Tages unverhofft förmlich vor die Füße fällt.

Diese Frau ist Bess. Bess stammt aus sehr gutem Hause, welches allerdings sehr unterkühlt ist. Sie hat ein sehr strenges und abweisendes Elternhaus genossen, mit nur wenig Liebe und Einfühlung. Schon früh wurde sie von ihren Eltern auf ein Internat geschickt, damit sie zu Hause nicht mehr stört und ihre Eltern ihren Geschäften nachgehen können. Somit hat Bess auch schon früh gelernt auf eigenen Füßen zu stehen, unabhängig zu sein und ihre Entscheidungen selbst zu treffen. Dabei lässt sie sich auch von niemandem so schnell reinreden. Sie hat außerdem einen sehr guten und großen finanziellen Background und kann sich so ein Leben im Luxus leisten. Dennoch geht sie hart arbeiten und liebt ihren Job als Drehbuchautorin für eine DailySoap. Dort ist sie sehr geschätzt und ruht sich nicht auf ihrem Ruhm aus. Im Privatleben ist Bess leider bisher noch nicht so erfolgreich gewesen. Obwohl man meinen könnte, das dies nicht stimmt, da sie bereits drei mal verlobt war. Jedoch jedes Mal unglücklich verlobt. Sie war immer mehr die Mutti und Organisatorin für die Männer gewesen, selber nie wirklich glücklich in der Beziehung und noch nie richtig verliebt. Somit kam es dann jedes Mal, das sie quasi eine neue Frau für ihre jeweiligen Verlobten gesucht, gefunden und vermittelt hat. Bess blieb dann immer allein.

Doch wie es der Zufall will, treffen sich dann endlich Alexej und Bess. Bess verkleidet als Nutte auf dem Straßenstrich und Alexej gibt sich als Freier aus, um Nutten wegen einem Mordfall in der Gegend auszuhorchen. Bess hat sich verkleidet, um Recherchen für ihre Daily Soap durchzuführen, da sie einen Charakter haben, die auf den Strich gehen soll. Sie fühlt sich in ihrer Rolle recht unwohl, erst Recht als sie auch noch von Alexej dem vermeintlichen Freier angesprochen wird. Gleich darauf kann sie jedoch erleichtert aufatmen, als dieser ihr seine Marke zeigt und verhaftet.

Bereits auf dem Revier beginnt es zwischen den beiden heiß zu kribbeln, Alexej erlaubt sich diese Gefühle allerdings nicht, da er noch immer glaubt, eine Nutte vor sich sitzen zu haben. Die genannte Nobeladresse kauft er ihr nicht ab und bringt sie somit dann nach Hause, um ihre Aussage zu überprüfen. Erst dann glaubt er ihr wirklich, das sie Drehbuchautorin ist. Bess lädt ihn spontan zu einer Party in ihrer Wohnung am Abend ein, wohin Alexej auch kommt. Dabei können sich die beiden das erste Mal richtig unterhalten und merken ihre Anziehung. Alexej verspricht Bess bei den Recherchen für die Soap zu helfen.

Jedoch hat er seine Rechnung ohne sie gemacht, denn Bess hat bereits angeleiert, das sie Alexej einen ganzen Tag lang polizeilich begleiten darf, auf Anordnung vom Bürgermeister, einem Freund der Familie. Alexej fühlt sich zunächst hintergangen, genießt dann aber doch ihre Anwesenheit.

 

Zwischen den beiden entwickelt sich so langsam eine Beziehung. Diese ist jedoch nicht von der großen, schnellen Art, sondern ist eher seicht und die beiden lassen es langsam angehen. Bess fühlt sich jedoch sehr wohl bei Alexej und auch er ist der Meinung in ihr die Frau fürs Leben gefunden zu haben. Nachdem er sie dann auch noch seiner Familie vorgestellt hat und bei der Geburt des jüngsten Stanislaski seiner Schwester dabei war, ist Bess endgültig in den Kreis der Familie aufgenommen.

Zum krönenden Abschluss macht Alexej dann Bess auch noch einen Heiratsantrag, zur Besiegelung ihrer Liebe. Mit ihr kann er alles teilen und brauch keine Geheimnisse haben.