Es waren einmal ein König und Königin, die lebten in einem großen Schloss. Sie wünschten sich sehnlichst ein Kind, und als sie endlich mit einer kleinen Tochter gesegnet wurden, waren sie so außer sich vor Freude, dass sie ein großes Fest veranstalteten. Im Königreich gab es auch dreizehn Feen, da der König und die Königin aber nur zwölf goldene Teller hatten, konnten sie die dreizehnte Fee nicht zum Fest einladen. Die Feier war in vollem Gange, als die zwölf Feen die kleine Prinzessin mit ihren Wünschen segneten. Plötzlich kam die dreizehnte Fee herein, sehr erbost darüber, dass sie nicht eingeladen wurde und rief, dass sich das Königskind zu seinem fünfzehnten Geburtstag an einer Spindel stechen und sterben solle. Dann verschwand sie. Die zwölfte Fee trat hervor. Sie hatte ihren Wunsch noch nicht ausgesprochen uns so konnte sie den bösen Wunsch der dreizehnten Fee zwar nicht zurück nehmen, jedoch abmildern. Und so wünschte sie, dass die Prinzessin statt zu sterben in einen hundertjährigen Schlaf fallen solle. Der König ließ darauf hin alle Spindeln im ganzen Land verbrennen und hoffte so, dass der böse Wunsch niemals wahr werden würde.

Als aber der 15. Geburtstag der Königstochter war, lief diese im ganzen Schloss umher und entdeckte plötzlich einen Turm. Neugierig ging sie hinauf und traf dort auf eine alte Frau, die an einer Spindel arbeitete. Das Mädchen wollte es auch mal probieren, und sogleich sie die Spindel berührte, stach sie sich und fiel in einen tiefen Schlaf, und mit ihr das ganze Königreich.

Im Laufe der Jahre wuchs eine große Dornenhecke um das Schloss. Viele Prinzen hatten versucht durch sie hindurch zu kommen, aber keiner gelang es. Als nun die hundert Jahre um waren, kam erneut ein junger Mann ins Land, der von dem Dornröschen, wie die Königstochter seither genannt wurde, hörte. Er wollte ebenfalls sein Glück versuchen, und da die hundert Jahre nun um waren, gelang es ihm auch. Als er ins Schloss eintrat, schliefen dort alle. Er ging hinein, bis er in das Zimmer der Prinzessin kam, und das schlafende Dornröschen auf ihrem Bett liegen sah. Sie war so wunderschön, dass er ihr einen Kuss gab. Plötzlich erwachte das Dornröschen, und mit ihr das ganze Königreich. Der Prinz und die Prinzessin feierten Hochzeit und alle lebten glücklich bis an ihr Ende.