Fünf Freunde 03. Fünf Freunde auf geheimnisvollen Spuren

Es sind mal wieder Sommerferien und George wartet schon ungeduldig am Bahnhof. Ihre Mutter kann leider nicht mitkommen. Also holt sie Dick, Anne und Julian vom Bahnhof ganz alleine ab. Sie waren ein paar Wochen bei ihren Eltern. George hat vor mit den anderen und Timmy ein Paar Tage auf der Felseninsel zuverbringen. Georges Mutter ist krank. Am Felsenhaus hilft eine alte Frau beim Abladen. Mrs Stock heißt sie. Sie ist die neue Küchenhilfe. Johanna ist zu ihrer Mutter gefahren und pflegt sie. Mrs Stock hat auch ihren Hund mitgebracht. Nachdem die fünf sich richtig ausgeschlafen haben, gehen sie am nächsten Tag schwimmen. Als sie davon zurück kommen treffen sie auf Edgar Stock und den hund Tinker. Timmy greift Tinker an. George hat nach ihrer Mutter gesehen. Mrs Stock schlägt mit der Pfanne auf die beiden Hunde, doch sie hätte besser Zielwsser trinken sollen, denn sie trifft Tinker. Quentin kommt in die Küche und Julian macht die Hunde mit dem Gartenschlauch nass. Die Streithähne trennen sich. Julian macht auch Edgar naß. Timmy wird angebunden. Auch Tinker darf nur noch an der Leine aus der Küche. Mrs Stock soll am nächsten Tag Sandwichs machen, wovon sie nicht begeistert ist. Die fünf Freunde gehen hinunter zum Strand. George nimmt sich schon die ganze Zeit zusammen um Edgar nicht zu vermöbeln, denn der ärgert sie nur. Georg möchte ja nicht, dass ihre Mutter ohne Küchenhilfe da steht. Nachdem Strandbesuch gehen die Kinder zu dem Werftarbeiter Jim und schauen sich Georges gerade gestrichenes Boot an. Sie können leider nicht rausfahren, weil die farbe noch nicht trocken ist. Da gehen sie dann etwas spazieren und picknicken. Dann schauen sie reumütig zur Felseninsel rüber und denken an die Sommerferien im letzten Jahr. Sie sind er überascht als sie Rauch auf der Insel sehen. Es muss jemand auf der Insel sein. Das will George gleich am nächsten tag herraus finden und dann rüber rudern. Dann gingen sie zurück zum Felsenhaus und im Wohnzimmer saß Edgar und las ein buch von Julian. Er erzählte auch, dass er in Quentins Arbeitszimmer gewesen ist. George ruft ihren Vater, doch der antwortet nicht. George sucht alle Räume ab und dann bedroht sie Edgar und verpasst ihm eine Ohrfeige. Dann gesteht er, dass Fanny ins Krankenhaus gekommen ist. Quentin ist auch mitgegangen. George fängt an zu weinen. Edgar verschwindet und Julian findet einen Brief für George. George erfährt aus dem Brief, dass ihr Vater bei ihrer Mutter bleibt, bis es ihr besser geht. Wie lange er weg ist, kann er George noch nicht sagen. George weiß nicht, was sie machen soll, sie ist ganz fertig. Doch zum Glück hat sie ihre Freunde, die ihr Mut zusprechen. Julian will erstmal das alle sich beruhigen, aus diesem Grund bittet er Mrs Stock um Tee. Doch die ist davon gar nicht begeistert, wie immer und sagt, den Kindern, sie wird ihnen nichts mehr zu essen machen, wenn sie sie ärgern. Doch Julian ist nicht auf den Kopf gefallen und droht mit der Polizei, eigentlich nur aus Scherz. Mrs Storck denkt es wäre ernst und macht den Kindern Tee und sie bekommen sogar Kuchen. Da kommt schon wieder der freche Edgar und beleidigt. Doch diesmal kommt er nicht ungeschoren davon, denn Julian zieht ihm an der Nase. Timmy beißt wieder Tinker. Julian greift mal wieder ein mit dem Schlauch. Mrs Stock sagt Julian, dass sie Timmy vergiften will. Abends ruft Quentin George an und beruhigt sie, dass ihre Mutter sicher bald wieder gesund wird, aber das es noch eine Weile dauern wird, bis er wieder kommt. Sie sollte sich keine Sorgen machen, denn er ruft jeden Tag an, jeden Tag um neun Uhr. Das war auch erstmal das letzte Essen für die Kinder, denn abends bekommen sie kein Essen von Mrs Stock. Als diese dann schlafen geht schleicht sich Julian in die Vorratskammer. Auf dem Küchensofa schnarcht Mr Stock. Er kann aus der Vorratskammer Fleischpasteten und Marmeladentörtchen nehmen, aber wird von Mr Stock überrascht. Julian gelingt es zu entkommen. Mr Stock hat Landgang. Julian wirft ihm die Fleischpasteten ins Gesicht. Dann erzählt er den anderen was passiert ist. Dann essen sie die Törtchen. Timmy bekommt nur noch von den vier Kindern etwas zu essen. Am nächsten Morgen wundern sich die Kinder, denn Mrs Stock hat ihnen tatsächlich was zu essen gemacht. Überrascht gehen die Kinder schwimmen, aber nicht so lange, denn sie wollen mit Quentin reden. Doch sie kommen leider zu spät, Mrs Stock telefoniert schon mit Quentin. George und Julian wollen Quentin alles erzählen, doch der hört ihnen nicht zu und macht sich Sorgen um seine Frau. George soll auf jeden Fall im Felsenhaus bleiben, die anderen Geschwister könnten auch zu ihren Eltern fahren, wenn sie nicht mit der Situation zu recht kommen. Jetzt ist handeln angesagt. George hat einen Plan. Julian, Dick und Anne will George nach hause schicken. George lassen sie nicht in Stich. Julian fragt Mrs Stock nachdem Mittagessen und das macht er cool und frech. Doch es gibt nur trockenes Brot und Marmelade. Da gehen die Kinder lieber Hot Dogs essen. Zum Tee gibt es fast Wasser und keinen Gebäck. Timmy bekommt einen Napf mit vergiftetem Fleisch. George geht ind ie Küche und will Tinker das Essen hinstellen. Edgar nimmt das Futter weg, er will ja nicht seinen eigenen Hund vergiften. Abends geht Julian mit Timmy in die Küche und holt sich etwas zu Essen aus der Speisekammer, weil Mrs Stock ihm nichts gegeben will. Auf dem Rückwegs ins Wohnzimmer will sie ihm sagar eine klatschen, doch Timmy beisst sie in den Arm. Mr Stock und Edgar sind auch nicht begeistert, dass Julian ihnen das essen wegnimmt. Es gibt Huhn, Tomaten und sogar Nachtisch. Dann ist auch schon der nächsten Morgen und sie schaffen es diesmal vom Strand zu Quentins Anruf zurück zu sein. Julian bittet mit Drohungen Mrs Stock um Frühstück. Es gab sogar welches. Dann ruft Quentin an, George seine Mutter hat die OP gut überstanden. In zehn tagen werden sie wieder da sein. Dann ändert sich wieder alles, denn George bittet er seine Cousins und ihre Cousine nach Hause zu fahren. Julian ist davon nicht begeistert und lehnt das strickt ab. Die Kids gehen zum Strand, später sollen drei zurück zum Felsenhaus gehen und George will Erledigungen im Dorf machen. Doch Julian stimmt dem nicht zu und alle gehen ins Dorf. George kauft Batterien, Streichhölzer und Brennspiritus. dann gehen sie zurück ins Felsenhaus und es gibt Abendbrot, weil Julian mit Timmy droht. Als alle schlafen wird Julian wach, weil er etwas gehört hat. Er geht ins Mädchenzimmer und stellt fest, dass Timmy und George weg sind. Im Brief steht, dass George und Timmy zur Insel sind. Doch am Strand kann er George noch aufhalten. Da wollen sie leiber alle am nächsten Tag zur Insel fahren bis Quentin und Fanny wieder da sind. Dann werden auch Anne und Dick eingeweiht. Und schleichen sich in die Speisekammer und zum Vorratsschrank und plündern ihn. Dann werden Kleider, Decken und Kopfkissen zusammen gepaxkt und zum Strand gebracht. Dick bewacht die Sachen bis zum frühen Morgen. Am nächsten Morgen lassen sie eine Karte von dem Abfahrt des Zuges da, damit die Stocks denken, die Kinder seien zu Julians Eltern gefahren. Und haben extra noch laut gerufen, damit die Stocks da denken. Beim Bäcker kauften sie noch Brot und Fleisch beim Metzger. Die Kinder machen sich auf den Weg zur Felseninsel. Damit das Boot nicht alleine wegfährt, ziehen sie es an den Strand, dann wird erstmal ausgiebig gefrühstückt. Die vier Kinder sind noch so müde, dass sie sich erstmal am Strand schlafen legen und ausschlafen. Nachdem Schläfchen gehen sie zur Ruine des Schloßes, dort gibt es ja nur noch einen intakten Raum, dort wollen sie die nächsten Nächte schlafen. Doch leider kommt es anders, denn das Dach ist eingestürzt. Jetzt müssen sie sich einen neuen Platz zum schlafen suchen. Also schauen sie sich die Verliese an. Über dem Eingang liegen schwere Steine. Also machen sie sich auf zum Wrack und finden eine frische Feuerstelle und gehen dann aufs Wrack. Sie finden eine Truhe mit einem Koffer. Sie versuchen den Koffer aufzumachen, doch die Schlösser sind zu. Dann packen sie wieder alles weg. Dick findet eine Höhle, wo sie alles hineinbringen, dort werden sie schlafen und ihre Sachen lagern. Sie essen und gehen schlafen. Die Kinder gehen in einem kleinen Felsenschwimmbad  schwimmen. Dann richten sie sich die Höhle ein. Julian überredet die anderen, dass alle zwei Stunden eine Wachablösung stattfindet. Sie machen dies auf den Klippen der Felsen. So können sie die Schmuggler rechtzeitig sehen, falls sie auftauchen. Eine ganze Zeit passiert nichts, so dass sie in Ruhe essen können. Julian halt Wache, Timmy knurrt in der bacht. Am Wrack leuchtet Licht. Sie schlafen weiter und am nächsten Morgen finden sie auf dem Wrack die Truhe, aber sie wurde verkeilt. In der Truhe sind jetzt auch Lebensmittel, Besteck und Decken. Später knurrt Timmy wieder. Julian sieht zwei oder drei Personen. Timmy läuft weg. Julian geht ihn suchen.Timmy packt einen anderen Hund. Die Personen werden auf das gejaule aufmerksam. Es ist die Familie Stock. Timmy kann sich noch verstecken. Die Stock suchen nach dem Hund. Familie Stock sind wohl Schmuggler. George will die Stocks mit Geräuschen erschrecken. Anne und Timmy halten Wache. Sie entdecken die Stocks. Dann legen die Kinder los. Die Stocks und Tinker erschrecken ganz doll. Da sehen sie später ein Schiff, dass Signale gibt. Sie können am nächsten Tag die Stocks beobachten. Edgar bringt Sachen zum Verlies. Dick und Julian vergraulen Edgar und Tinker. Im Verlies sind viele Dinge. Sie sind alle aus dem Felsenhaus. Sie brinegn alles in ihre Höhle. Die Stocks merken, dass sie nicht alleine auf der Insel sind. Dick und Julian stehlen die Truhe. Die Stocks suchen die Insel ab. Edgar fällt durch Zufall in die Höhle und wird gefangen genommen. Julian konnte den Koffer mit Mädchenanziehsachen öffnen. In der Nacht rudern die Stocks zu einem zweiten Schiff. Dann fahren sie zurück zur Insel. Sie hören später ein Mädchen schreien. Es muss ein gekidnapptes Mädchen sein, dass sie am nächsten tag befreien wollen. Die Stocks fahren am nächsten Morgen zum Festland. Sie stecken Edgar in das Verlies und befreien das Mädchen. Das Mädchen heisst Jennifer Armstrong. Sie erzählt wie sie entführt wurde. Die Kids fahren zum Festland und gehen zur Polizei. Sie treffen dort auf Quentin. Nachdem sie alles erzählt haben, gehen sie zum Felsenhaus. Johanna ist auch wieder da. Dann fahren alle mit der Polizei zur Felseninsel und die Stocks werden verhaftet. Jiffers Eltern kommen und bleiben im Hotel. Jennifer darf mit den fünf Freunden noch eine Weile zusammen auf der Felseninsel bleiben, bevor sie mit ihren Eltern nach hause fährt.

Ende