Allgemeine Daten zum Buch:

Grimms Wörter: Eine Liebeserklärung von Günter Grass, erschienen im Steidl Verlag. ISBN: 3869301554. Größe: 24 x 16 x 3,2 cm. Seitenanzahl: 360.

 

In seinen wahrscheinlich letzten Buch, nach eigener Angabe, erklärt Günter Grass seine Liebe zur deutschen Sprache und verpackt diese Liebeserklärung geradezu nebenbei in einer losen Biografie über die Gebrüder Grimm. So schildert Grass auf den ersten Seiten von „Grimms Wörter: Eine Liebeserklärung“ den Werdegang der Gebrüder bis zum Jahre Jahr 1838 in welchem sie schließlich das Angebot, nach langem hin und her und vor allem aus finanziellem Interesse, annehmen ein umfassendes Wörterbuch über die deutsche Sprache anzulegen. Voller Eifer machen sie sich ans Werk, welches sie offensichtlich überschätzt haben, denn zu Lebzeiten werden die Gebrüder das Wörterbuch über die deutsche Sprache nicht einmal annähernd fertigstellend. So dauert es gar mehrere Jahre bis die erste Ausgabe mit dem A erscheinen kann. Die Gebrüder Jacob und Wilhelm Grimm sehen ein das sich beim sammeln der Nachweise, Zitate und Wörter nicht alleine mehr hinter herkommen und lassen schließlich weitere Autoren an ihr Werk heran, behalten dabei aber immer die Oberhand und das letzte Wort. Gleichzeitig vermischt Grass seine eigene Biografie mit der, der Gebrüder Grimm. So trifft er in Gedanken immer wieder die Gebrüder, redet mit ihnen, gibt ihnen Ratschläge und erzählt schließlich aus wichtigen Stationen aus seinem eigenen Leben. Das Buch endet schließlich mit de Erscheinung von Grimms Wörterbuch 130 Jahre nach dem Anfang des Projekts. Die Fertigstellung haben die Gebrüder Grimm nie erlebt, deren Geschichte in „Grimms Wörter: Eine Liebeserklärung“ von Grass auch durchaus kritisch hinterfragt wird, etwa ihre leicht antisemitischen Tendenzen oder ihr allgemeiner Umfang mit anderen, allerdings gilt das Grimmsche Wörterbuch heute als vielleicht wichtigstes und all umfassendstes Werk über die deutsche Sprache. Das ganze ist, vor allem in Hinblick auf Grass´ Vermischung mit seiner eigenen Biografie, manchmal etwas selbstherrlich und inszeniert, aber nichtsdestotrotz sehr spannend.

 

Ein weiterer Höhepunkt neben dem geschriebenen Wort ist im übrigen die wunderbare Aufmachung des Buches, die die gewohnte Steidl Qualität nicht vermissen lässt. Das Buch ist auf einem wunderbaren Papier gedruckt worden, grafisch sehr aufwendig designt und ein wahrer Augenschmaus und somit ein echtes Highlight für jeden Buchsammler.