Im Europa der 1940er Jahre tobt der zweite Weltkrieg. Auch Frankreich ist von den Nazis besetzt worden und muss unter den Gräueln der Deutschen leiden. So ergeht es auch einer französischen Bauernfamilie, welche jüdische Freunde versteckt hält. Hans Landa, ein SS-General, hat von der Sache Wind bekommen und inspiziert das Grundstück der Familie LaPadite und wird fündig. Er richtet die gesamte Familie, wie auch die Versteckten hin. Lediglich die Tochter von LaPadite kann fliehen.

 

Zur gleichen Zeit formiert sich eine kleine Armeefraktion, genannt die Inglourious Basterds, welche es sich zur Aufgabe gemacht hat hitner feindlichen Linien so viele Nazis wie nur möglich zu töten. Die hauptsächlich jüdische Mannschaft geht dabei alles andere als Zimperlich um, Hauptsache es werden so viele Deutsche wie nur möglich eliminiert. Das große Ziel ist und bleibt jedoch der Führer Adolf Hitler. Auch diesen wollen sie um die Ecke bringen um den Krieg endgültig zu beenden. Der Plan scheint perfekt: in einem Pariser Kino, in welcher ein Propagandafilm des Dritten Reiches uraufgeführt werden soll, wird der gesamte Generalstab von Nazi-Deutschland versammelt sein. Darunter auch Hitler. Der Plan lautet es unbemerkt eine Bombe in dem Kinosaal zu bringen und während der Vorstellung zu zünden. Auch Shosanna Dreyfus will Hitler und seine Schergen tot sehen. Shosanna Dreyfus, welche die Tochter von LaPadite und unter anderem Namen in Paris lebt, ist zufällig die Besitzerin jenes Kinos, welches das Anschlagsziel der Basterds sein soll, jedoch wissen beide Parteien vorerst nichts voneinander und ihren gemeinsamen Plan Hitler zur Strecke zu bringen. Am Tag der Uraufführung des Propagandastreifens „Stolz der Nation“ geht zunächst alles schief, doch sowohl die Basterds, als auch Dreyfus arbeiten zusammen und schaffen es tatsächlich Hitler bei einer gewaltigen Explosion zur Strecke zu bringen. Lediglich Landa gelingt die Flucht, doch auch dieser wird wenig später von den Basterds getötet.