Der Holländer Anton Corbijn ist nicht nur Regisseur, sondern auch Fotograf. Vor allem als letzterer wurde er International durch die Zusammenarbeit mit namenhaften Künstlern wie U2 und den Rolling Stones bekannt. Als Regisseur erlangte er durch „Control“, aber vor allem durch seinen mit viel Lob gesegneten Thriller „The American“ mit George Clooney Bekannheit. Für alles Freunde von Anton Corbijn als Fotografen, sowie von seinem Film „The American“, über einen in Italien lebenden englischen Auftragskiller und seinem letzten Job, gibt es mit dem Bildband „The American: Das Buch zum Film“ genau das richtige Schmankerl.

 

Dabei ist das Werk eigentlich nicht viel mehr als ein typischer Bildband, wie man ihn von Anton Corbijn schon häufig gesehen hat. Auf 160 Seiten präsentiert der Fotograf allerlei Bilder, die er während der Dreharbeiten gemacht hat. Dabei kommt er natürlich zum einen den Darstellern, vor allem aber der eindrucksvollen Schauplätze, welche zum großen Teil in den Abruzzen spielen, sehr nahe und liefert teils spektakuläre Aufnahmen, wobei vor allem die paradiesischen Naturfotografien das Auge des Betrachters verzaubern. „The American: Das Buch zum Film mit George Clooney“ ist aber auch ein Tagebuch des Filmes, so stehen unter sämtlichen Aufnahmen informierende und humorvolle Notizen des Regisseurs, in denen er wiedergibt um welchen Ort oder welche Szene es sich handelt und so weiter. Die Bilder selbst sind in der Regel sehr grobkörnig, was daran liegt, das Corbijn auf eine analoge Kamera zurückgegriffen hat, was aber in keinster Weise als Manko zu sehen ist. Im Gegenteil, bekommen die Bilder doch eben gerade deshalb, weil sie nicht auf Hochglanz poliert sind, einen ganz eigenen Charme verpasst, welcher Fans analoger Fotografie das Herz zum springen antreiben wird.

 

Der Bildband ist mit seinem Preis von ungefähr 50 Euro zwar sind unbedingt preiswert, doch lohnt er sich aufgrund seiner wunderbaren Aufnahmen und der hochwertigen Verarbeitung des Bandes auf jeden Fall.